album32.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



14.5.2020 Webredaktion

Endlich ist es soweit. Wir können mit Einschränkungen den Trainingsbetrieb für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der Anlage am Alsterufer wieder aufnehmen. Dabei orientieren wir uns an den Empfehlungen und Richtlinien des Hamburger Sportbundes und des Hamburger Segler-Verbandes.

Für das Miteinander auf der Anlage am Alsterufer und das Training haben die SVAOe und die Jollenhafengemeinschaft Alsterufer Standards entwickelt.

Die Obleute Wiebke Kaiser (Optis), Sven Becker (Jollen) und Thomas Lyssewski (Erwachsene) informieren ihre Schützlinge hinsichtlich Terminen, weiterer Details und der Verhaltensmassnahmen vor Ort direkt.

Optimisten

Das Training soll vorerst mit den fortgeschritteneren Optimisten-Seglern beginnen, da bei diesen sowohl beim Aufriggen als auch sonst größere Selbstständigkeit zu erwarten ist als bei den absoluten Anfängern. Um Kontaktnotwendigkeit zwischen Kindern und Kindern und zwischen Trainern und Kindern zu minimieren, sollen die Kinder von einem Elternteil begleitet werden, um den Kindern beim Aufriggen etc. zu helfen. Sobald sich die Trainingssituation normalisiert hat, können auch die Anfänger wieder in das Regeltraining zurückkehren.

Jollen - Jugendliche

Das Jollen-Training für die Jugendlichen wird wieder aufgenommen.

Jollen - Erwachsene 

Das Jollen-Training für die Erwachsenen findet wieder statt.

Zum Schluss

Alle Trainingsteilnehmer sollen schon umgezogen an der Alster erscheinen; notfalls kann das Umziehen auch am festgelegten Bootsplatz auf dem Steg erfolgen, der Umkleideraum steht derzeit nicht zur Verfügung.

Die üblichen Vorbereitungen zum Training, Besprechungen etc. müssen ebenfalls unterbleiben. Es wird versucht werden, dieses Manko durch digitalen Informationsaustausch auszugleichen.

Das Miteinander von Training und den Interessen der Bootslieger der Anlage wird nicht immer spannungslos sein können – hier muss an gegenseitige Toleranz appelliert werden. Es wird sicherlich Situationen geben, in denen sich zu viele Segler auf der Steganlage aufhalten. Dann muss vor der Anlage abgewartet werden, bis sich die Lage entspannt hat – diese Erwartung betrifft alle, die Trainingsteilnehmer, Jollensegler und auch Bootslieger. Um vor allem bei den Trainings Engpässe und unnötiges Warten zu vermeiden, ist von den Trainingsteilnehmern Disziplin und Pünktlichkeit zu fordern. 

Um mögliche Konflikte zu vermeiden, werden auf dem Steg Laufbereiche gekennzeichnet, auf denen sich nicht weiter aufgehalten werden soll. Die für das Aufriggen der Optimisten markierten Plätze sind während der Trainingszeiten ausschließlich den Trainingsteilnehmern vorbehalten.

 

© SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum