panhafen2.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



 

22.7.2018 Webredaktion

Liebe SVAOer(Innen), mitten in die Zeiten des Sommertörns verlangt die Wintersaison nach Aufmerksamkeit - passend auch zum Eintreffen des herbstlichen Krantermins, der vor einigen Tagen im Briefkasten lag. Doch Kopf hoch, auch der Winter kann und will genutzt werden. Die SVAOe bietet wie gewohnt vielfältige Kursangebote.

Wir planen im Winterhalbjahr 2018/2019 beginnend ab Anfang November folgende vorbereitenden Führerscheinkurse:

  • Sportsegelschein SPOSS ab 14 Jahren. Dies ist kein amtlicher Führerschein, sondern ein verbandsinterner Befähigungsnachweis, quasi der "Segelgrundschein" und Voraussetzung, um eigenverantwortlich SVAOe-Jollen auf der Alster oder anderen Binnenrevieren zu bewegen oder um an Verbandsregatten auf Binnenrevieren teilzunehmen. Er löst für Kinder, die aus der Optigruppe in Jollenklassen wechseln, unmittelbar den Jüngstenschein ab und sollte vor allem bei Regattaambitionen zügig absolviert werden.
  • SpoboSee Sportbootführerschein Geltungsbereich Seeschiffahrtstraßen ab 16 Jahren als amtlicher Standardschein zum Führen von Yachten auf deutschen Seeschiffahrtsstraßen innerhalb der 3sm-Zone und vorgeschrieben ab einer Motorleistung von 15 PS.
  • SKS Sportküstenschifferschein ab 16 Jahren, aufbauend auf den SpoboSee + nachgewiesene 300 sm in Küstengewässern. Weiterführender amtlich anerkannter und empfohlener Führerschein für Yachten in deutschen und internationalen Küstengewässern bis 12 sm von der Küstenlinie. Voraussetzung ist der vorherige Erwerb des Sportbootführerscheines See.
    Das Wissen dieses Scheines wird zum Beispiel benötigt, um Yachten in Tidenrevieren wie der Deutschen Bucht sicher navigieren zu können - hierfür reicht der Stoff des SpoboSee nicht aus.
  • SHS Sporthochseeschifferschein
    Der SHS ist der amtliche, empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten in der weltweiten Fahrt und erfordert umfangreiche und vertiefte Kenntnisse u.a. der astronomischen Navigation, des internationalen Seerechts und tropischer Wettererscheinungen. Die Prüfung vor einem Prüfungsausschuss der Zentralen Verwaltungsstelle erfolgt schriftlich und mündlich. Eine praktische Prüfung wird nicht durchgeführt.
    Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung sind ein Mindestalter von 18 Jahren, der Besitz des Sportseeschifferscheins SSS sowie ein Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten im Seebereich nach Erwerb des vorangegangenen Sportseeschifferscheins als Wachführer.

Der SHS-Kurs wird im jährlichen Wechsel mit dem SSS-Kurs durchgeführt. Der nächste SSS-Kurs wird entsprechend im Winter 2019/2020 angeboten.

  • Ergänzend bieten wir weiterhin einen Wochenendkurs zum UKW Sprechfunkzeugnis SRC Short Range Certificate an. Das SRC ist verpflichtend erforderlich für Skipper einer Segelyacht auf deutschen Seegewässern, welche mit einem UKW Seefunkgerät ausgestattet ist. Es ist international anerkannt und kann ab 15 Jahren abgelegt werden.
  • Weiterhin ist zum Erwerb und das Mitführen von Seenotsignalmitteln wie Fallschirmraketen und Handfackeln der Fachkundenachweises (FKN) für Seenotsignalmittel nach dem Sprengstoffrecht erforderlich. Wir vermitteln den Stoff als Abendkurs im Rahmen unseres SpoboSee-Kurses; er kann für Inhaber des SpoboSee auch separat besucht werden. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 16 Jahren und der Besitz eines amtlichen Sportbootführerscheines. Teilnehmer, die den SpoboSee und den FKN zusammen belegen, absolvieren im Frühjahr zunächst ihre Spobo-Prüfung und soweit sie diese bestanden haben, in der Regel am selben Nachmittag direkt im Anschluss auch die FKN-Prüfung.

Die Kombination SpoboSee + SRC + FKN beinhaltet kann als "Standard"ausstattung für das Führen einer zeitfemäß ausgerüsteten Segelyacht gelten. Die SVAOe empfiehlt darüber hinaus auch den SKS, denn vor allem die navigatorischen Grundlagen des SpoboSee sind doch recht dürftig und für das Segeln in einem Tidenrevier keiensfalls ausreichend. Die Motorisierung kleinerer Segelyachten liegt häufig bei <15 PS, so dass diese Yachten de jure auch führerscheinlos gesegelt werden dürften. Im eigenen Interesse, vor allem aber wenn das Boot eine Versicherungsdeckung erhalten soll, sollte jedoch unbedingt ein Sportbootführerscheinkurs absolviert und bestanden werden.

Nähere Informationen zu unseren Führerscheinkursen erhalten Sie auf einem Informationsabend am Montag, den 22. Oktober ab 19.00 Uhr im Clubhaus. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor - wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Verbindliche Kurstermine und vertiefende Informationen sowie Kursgebühren finden Sie demnächst hier.

Das Anmeldeformular gibt es demnächst hier als ausfüllbares pdf zum Download.

Andreas Gustafsson
Obmann des Ausschusses für Navigation und Fahrtensegeln

 

© 2009 - 2018   SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum