panhafen2.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



Hartmut Pflughaupt 06.07.2014


Die Bausubstanz der Kleinen Schleuse in Kiel-Holtenau aus dem Jahr 1895 ist stark geschädigt. Das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Kiel-Holtenau plant seit längerem die umfangreiche Sanierung der gesamten Kieler Schleusenanlage am Nord-Ostsee-Kanal, beginnend mit den ältesten Anlagenteilen, den beiden kleinen Kammern. Das Ausmaß der Schäden wurde jetzt deutlich, nachdem die Ergebnisse von Untersuchungen der Bausubstanz vorliegen, die zur Detailplanung der Sanierung gebraucht werden.


Wegen der baulichen Sicherheit muss neben der bereits gesperrten Südkammer nun auch die Nordkammer der Kleinen Schleusen bis auf Weiteres außer Betrieb genommen werden.


Dieter Schnell, Amtsleiter des WSA Kiel-Holtenau: „Durch Kernbohrungen haben wir auch im tragenden Mauerwerk der Nordkammer in unterschiedlichen Tiefen und an verschiedenen Stellen zahlreiche Risse entdeckt. Damit haben wir ähnliche Schäden wie an der kleinen Südkammer, wenn auch weniger stark ausgeprägt.“ Wegen dieses komplexen Schadensbildes hat das WSA eine Prüfstatik durch einen Experten für derart alte Mauerwerkskonstruktionen erstellen lassen.


Dieter Schnell: „Die jetzt vorliegenden Ergebnisse veranlassen mich dazu, aus baupolizeilicher Sicht auch die Kleine Nordkammer zu sperren.“


Die Sportschifffahrt wird ab sofort durch die Große Schleusen gelenkt. Die Ergebnisse der Bauwerksinspektion an der Großen Schleuse zeigen, dass diese in den nächsten Jahren weiterhin sicher betrieben werden kann. Dies ist für die Berufsschifffahrt wichtig, die auf die großen Kammern angewiesen ist, um den Kanal zu befahren.


Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt: „An dem mit dem Bundesverkehrsministerium abgestimmten Konzept zur Sanierung der Schleusen in Kiel halten wir fest. Die Sanierung der Kieler Schleusen wird also wie geplant weiter voran getrieben, um langfristig die Leistungsfähigkeit des Nord-Ostsee-Kanals zu erhalten.“


Wegen dieses komplexen Schadensbildes hat das WSA eine Prüfstatik durch einen Experten für derart alte Mauerwerkskonstruktionen erstellen lassen.


Dabei wird auch geprüft, ob vor oder parallel zur Sanierung die Wiederinbetriebnahme einer Kleinen Kammer realisierbar ist.


Aktuelle Tipps für Sportbootbootfahrer stehen auf folgender Webseite bereit: www.wsa-kiel.wsv.de/Schifffahrt/Sportschifffahrt

 


Pressemitteilung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau vom 10. Juni 2014

 

© 2009 - 2018   SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum