album20.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



Webredaktion 06.09.2015


Die J24 Weltmeisterschaft in Boltenhagen

Vorbereitung

alt Am Wochenende vor der Weltmeisterschaft trafen sich die Juelssand mit der Tinto sowie zwei weiteren Crews und der Philomena von Rosi Eckhoff und Eggert Schütt in der "Weißen Wiek" von Boltenhagen zu einem Training auf dem Revier der kommenden Regatten.


Facebookposting der Tinto vom 24. August 2015
Wir hatten ein traumhaftes und sehr entspanntes Trainingswochenende gemeinsam mit der Juelssand, SailingTeam JJone und Oste Strolche in der Marina Boltenhagen! Nächste Woche startet dann unsere Weltmeisterschaft. Wir freuen uns schon riesig und sind super gespannt auf die anderen Boot aus 12 Ländern! Programm J/24 World Championship 2015


Die SVAOe Teilnehmer:

 

Hungriger Wolf - Juelssand - LUV - Philomena - Tinto

 

Wieso Philomena? Das ist doch eine Grand Soleil und keine J24! Nun ja, das ist richtig. Aber der veranstaltende Verein - obwohl in Mitgliederzahl und Yachtflotte deutlich grösser als die SVAOe - konnte kein Startschiff auf ehrenamtlicher Basis stellen. Und da haben sich Rosi Eckhoff und Eggert Schütt halt bereit erklärt, die deutsche J24-Klassenvereinigung zu unterstützen und die Philomena als Startschiff zur Verfügung zu stellen. Das ist halt das gelebte Engagement von SVAOern!

 

alt







Los geht's - Vermessung
Facebookposting der Tinto vom 27. August 2015
In consideration of the upcoming worlds, we have decided to switch to English for a while.
Today we successfully did all our measurements and got our boat swimming. We are now looking forward to tomorrows practice race. A big thank you to all supporters, who made sure that everything went super smoothly!

alt


Juelssand Blog vom 30. August 2015
Gestern wurde unsere Juelssand vermessen. Am Anfang lief alles wie am Schnürchen, abgesehen von unserem 1mm zu kurzen Ruder und dem leicht zu langen neuen Spi – Mängel die wir zügig beheben konnten. Inventory List, Rumpf und Rigg Messungen liefen ohne Probleme, doch die Vermessung des gestellten Mastes hatte es in sich: nach 3-fachem Stellen und Legen des Mastes, Neuvermessung der Messmarken und einem Umbau des Mastfußes erhielten wir zum Ende des Tages das OK – Vermessung geschafft. Wir belohnten uns anschließend mit hervorragendem Essen in unserem Ferienhaus und stießen an auf den Start der WM. Heute muss nun das Rigg neu eingestellt werden und wir bestreiten unsere Schicht als Vermessungspersonal. Am Nachmittag wird es ein Practice Race geben, am Abend folgt dann die offizielle Eröffnung der WM.



Practice Race


Juelssand Blog vom 30. August 2015
Das Boot schwimmt! Nachdem wir heute morgen das Rigg komplett neu vermessen mussten durften wir endlich kranen. Nach einem kurzen aber heftigen Schauer baute sich zunächst eine leichte Brise auf die langsam aber stetig auf angenehme 6-7 Knoten Wind aus Ost anwuchs. Unser Startschiff, die Philomena von Rosi Eckhoff und Eggert Schütt (SVAOe) lag bereits vor Anker, der Kurs wurde gelegt und die Sonne kam raus. Nach drei Startversuchen (die letzte Regatta liegt schon etwas zurück) wurde das Feld, bestehend aus 53 Booten, auf den Kurs geschickt. Wir kamen gut weg und fuhren bei guter Höhe und Topspeed als 9. Boot ums Luvfass. Dicht verfolgt von einem Team aus Barbados arbeiteten wir uns zum Downwind-Gate. Auf der nächste Kreuz drehte der Wind etwas auf und wurde böiger, wir konnten weiter gut mitfahren und kamen diesmal als 11. an die Luv-Marke. Lief doch ganz gut! Sommer, Sonne, strahlende Gesichter. Da in der Geschichte der J24 Regatten noch nie ein zukünftiger Weltmeister das Practice Race beendet hat, brachen wir das Rennen an dieser Stelle ab, bloß kein Risiko eingehen… ;) Morgen Punkt 12h geht es los!


Tag 1
Juelssand Blog vom 31. August 2015
Nach einem Powerfrühstück ging es mit dem Fahrrad in die Marina Boltenhagen. Der Himmel war bedeckt, der Wind mau, Startverschiebung an Land. Gegen halb 12 fuhr das Startschiff raus, wir hinterher. Langsam kam die Sonne durch und der Wind setzte ein, sodass wir um 13 Uhr starten konnten. Beim 3. Startversuch ging es los, wir kamen gut weg und kamen nach einigen Ausweichmanövern auf der rechten Seite raus, leider die falsche, wie sich am Luvfass herausstellen sollte. Als vorvorvorvorletztes Boot starteten wir in den Downwind und begannen mit der Aufholjagd. Auf den folgenden Legs konnten wir noch einige Boote holen und kamen als 42. ins Ziel. Im zweiten Rennen ließ der Wind wieder merklich nach und wir hangelten uns von Tonne zu Tonne. Nach einem schier endlosen Rennen kämpften wir uns als 27. Boot über die Linie. Fazit: Morgen wird alles besser. Bis auf das Wetter. Jetzt gehts auf die Beach Party an den Strand von Boltenhagen, morgen ist wieder um 12h Start!

 


Tag 2


Juelssand Blog vom 1. September 2015
Heute war Wechselwetter: Genua? Fock? Genua? Fock? Genua? …alle 5 Minuten schien die optimale Vorsegelwahl eine Andere zu sein. Schlussendlich entschieden wir uns für die Fock, segelten einen sehr guten Start, doch die Fehler läpperten sich… Die Frage nach der Wahl des Vorsegels wiederholte sich natürlich noch einmal vorm Start des zweiten Rennens. Leider lagen wir dieses Mal mit unserer Wahl falsch – wir hatten uns für die Fock entschieden – und so konnten wir unseren super Start leider nicht in einen vorderen Platz umsetzen. Am Steg wurden wir herzlich mit Bier und anschließendem Grillen begrüßt. Nun klingt der Tag mit einem Saunaabend aus.


Tag 3


Juelssand Blog vom 2. September 2015
Heute lag ordentlich Druck in der Luft! Wir segelten uns mit der Tinto warm und testeten die Seiten. Mit einer guten Höhe und Speed waren wir sehr zuversichtlich für die kommenden zwei Rennen. Um Punkt 12 Uhr wurde das 5. Rennen der Serie angeschossen. Wir fuhren einen super Start und kamen gut raus. Mit der richtigen Seite kamen wir am Luvfass unter den Top 10 raus. Leider hatten wir auf dem Vorwind die falsche Seite gewählt, sodass uns ein paar Boote dazwischen huschten. Mit einer weiteren guten Kreuz verholten wir uns wieder in die vordere Spitze. Wir hielten uns gut und landeten im Ziel auf dem 14. Platz. Mit einer kurzen Pause und ein paar leckeren Kohlehydraten in Form von Nudelsalat ging es in die 6. Wettfahrt. Wir starteten hoch und schnell und kamen als 5. Boot am Luvfass an. Wir kämpften weiter und konnten unsere Position halten. Durch den drehigen Wind und einigen Zweikämpfen mussten wir auf der Zielkreuz leider ein paar Wenden mehr fahren als gewollt. Im Ziel landeten wir auf einem großartigen 8. Platz! Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung und freuen uns auf das Crew Dinner heute Abend.


Facebookposting der Tinto vom 2. September 2015
A successful third day of the J/24 World Championship 2015 comes to an end tonight with our class dinner. We managed to sail in difficult conditions, especially after we had to make up for an OCS in the fifth race and got ourselves on position 11 by the time we crossed the finish line. We are looking forward to the next two days and four scheduled races. Sitting on ninth place overall today, we need all the luck we can get!


Tag 4


Juelssand Blog vom 3. September 2015
Wettfahrttag 4 der WM geht zu ende. Heute waren außer der Reihe 3 Rennen angesetzt. Wir hatten einen guten Segeltag mit schnellen Starts, guter Taktik und einigen kleinen Fehlern. Bilanz des Tages: Platz 29, 19 und 14; in der Gesamtwertung Platz 26. Morgen ist der letzte Tag und uns fehlt in der Serie nur noch ein Rennen… es bleibt spannend.


Facebookposting der Tinto vom 3. September 2015
So this was today's beginning, a broken rudder fitting. Within minutes we had to get permission to fix it and the get the spare materials to actually do it. Luckily we managed it just in time, was that it? No, we also needed to fix our Genoa, spinnaker and last but not least our crew spirit after starting on 49th position in the ninth race. Was it all worth it? Oh yes!!! Even though it was difficult, we managed to sail on 13th, 8th and 6th place. This positioned us, for now on fourth place over all. We are beyond excited for tomorrow's last race!


Tag 5


Juelssand Blog vom 6. September 2015 <
Die WM endete mit einem letzten spannenden Rennen am Freitag: erster Start unter Flagge Papa – Gesamtrückruf; Zweiter Start unter Black Flag – Gesamtrückruf. Wie immer mussten einige Minuten gewartet werden bis die Frühstarter und damit disqualifizierten Schiffe im Funk aufgerufen wurden und wir zitterten um die Wette, da wir sehr nah an der Startlinie gewesen waren. Doch wie sich herausstellte waren wir hinter der Startlinie geblieben und durften noch ein drittes Mal an den Start (nochmals unter Black Flag), kamen gut weg und hörten über Funk ein erleichterndes “All clear!“. Wieder einmal war das Rennen dominiert von Winddrehern. Wir kamen gut über den Kurs, verloren auf der Zielkreuz aber noch einen entscheidenden Platz, sodass wir in der Gesamtwertung den Vorsprung auf das Damen-Team der Ragazza verloren und um einen Punkt am Titel der Weltmeisterinnen vorbei schrammten auf Platz 26. Am Abend wurden die Gewinner ausgelassen gefeiert. Herzlichen Glückwunsch an die Weltmeister Ian Southworth und Crew (GBR 5219), die Weltmeisterinnen Steffi Köpke und Crew (GER 5266), die Viezeweltmeister Mike Ingham und Crew (USA 5443), den Drittplatzierten Travis Odenbach und Crew (USA 5432). Ganz besonders freuen wir uns über das beste deutsche Schiff auf dem 5. Platz: unsere SVAOe Kollegen Tinto (GER 5386)!!! Die Luv (GER 5330) beendete die WM mit Platz 23. Der Hungrige Wolf (GER 5316) landete nach einem unglücklichen Bruch des Ruderbeschlags und einem Frühstart im letzten Rennen auf Platz 28. Wer sich die Rennen noch mal im Detail anschauen möchte kann jede Wettfahrt im Tracking abrufen, dazu die oben genannten Segelnummern – wir sind GER 5313 :-) Wir haben diese WM sehr genossen! Vielen Dank an die Organisatoren, besonders an den Vorsitzenden unserer Klassenvereinigung Jan-Marc Ulrich und die vielen Sponsoren und Partner, die das Event möglich machten. Ein großes Dankeschön auch an unsere Sponsoren Pinck Ingenieure Consulting und CANUSA für Eure Unterstützung!

alt


Ergebnisse aus Sicht der SVAOe
Insgesamt hatten für die WM 56 Teams aus 16 Ländern gemeldet. An den Start gingen insgesamt 15 J24. In dem erstklassig besetzten Feld konnten sich die SVAOe-Boote gut behaupten. Dabei die Tinto als bestes deutsches Team den 5. Platz erreicht.
Hier die Ergebnisse der SVAOe-Flotte.
Platz 5 - Tinto
mit Till Pomarius, Christian Warnecke, Bele Schütt, Ole Wittenberg und Max Bischof
Platz 23 - Luv
mit Tom Stryi, Jan-Eike Schulz, Philippine Lunau, Jonas Hummelt und Till Tornow
Platz 26 - Juelssand
mit Ragna Thönnessen, Venita Damm, Laura Hatje, Lisa Raschdorf, Ann-Kathrin Frank und Caren Ramien
Platz 28 - Hungriger Wolf
mit Johann Huhn, Max Augustin, Jonas Lyssewski, Jannik Düren und Hendrik Preuss.

Die Webredaktion gratuliert allen Teilnehmern.



Hier ist die J24 Ergebnisse WM 2015

alt

 

© 2009 - 2018   SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum