album35.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



Berichte / Unsere Jüngsten - von 8 bis 14 Jahren

Kinder ab 8 Jahren können bei uns in der SVAOe das Segeln im Optimisten erlernen. Es gibt eine große Gemeinschaft, die im Jahr mehrere Termine als ganze Gruppe hat.

Die Ausbildung / das Training findet Montags und Dienstags statt und ist für Anfnger und Fortgeschrittene.

Wer Interesse hat und erst einmal "reinschnuppern" möchte, ist an diesen Tagen ab 16:30 auf unserer Steganlage am Alsterufer 2 an der Alster in Hamburg herzlich willkommen. Bitte wetterfeste Kleidung und eine Rettungsweste mitbringen. Voraussetzung für das Mitsegeln ist der der Besitz des Jugendschwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer) und natürlich Lust auf's Segeln!

Ein Kontakt mit unserer Jüngstenabfrau Wiebka Kaiser ist auch über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Einen kleinen Einblick in die Aktivitäten unserer Jüngsten vermitteln auch die nachfolgenden Berichte.

 

IMG_2608_Kopie

20.11.2012, Mark-Anton Wilke

Samstagmorgen kurz vor 10 Uhr ist an unserer Steganlage schon so einiges los: Eltern und Kinder riggen Optis auf und die Trainer machen die Begleitboote fertig. Vorsichtig muss man heute beim Betreten des Holzstegs sein, denn der Nachtfrost hat die gesamte Steganlage mit einer dünnen Eisschicht überzogen!

 

Mit viel Geduld versuche ich die Außenbordmotoren von "Paul" und "Adje" zum Laufen zu bringen, aber bei der Kälte wollen sie nicht so richtig. Erst nachdem sie 10 Minuten warm gelaufen sind, geht zumindest der Motor von Paul beim eingelegten Vorwärtsgang nicht mehr aus, der andere Motor braucht noch ein bisschen länger.

3.9.2012, Thomas Lyssewski. Der Yachtclub Meridian (YCM) hat am 1./2. September die Opti-Regatta „Opti Treff“ auf unserer gemeinsamen Anlage am Alsterufer mit insgesamt 36 Opti-Kindern ausgerichtet.

Eine tolle und super Veranstaltung bei optimalen Bedingungen gerade für die „Kleinen". Am Samstag war es bei wenig Wind leicht bedeckt,  und am Sonntag herrschten Sonne und Wind mit ca. 3 Bft. Mit insgesamt 4 Wettfahren war das für die Anfänger gerade richtig.

Aus der SVAOe waren insgesamt 9 Kinder am Start.

Gruppe B ( Regatta) mit 19 Kindern

1.       Katja Schmidt-Maag, MSC

 

4.    Helene Scheder-Bischin, SVAOe

5.   Fritz Meyer, SVAOe

9.   Chris Siewert, SVAOe

13. Maya Franzius, SVAOe

18. Linea Zwirner, SVAOe

 

Gruppe C ( Anfänger) mit 17 Kindern

1. Mats Wohler, SCRhe

 

7. Livia de Boer, SVAOe

9. Tilmann Keßling, SVAOe

10. Justin Dennert, SVAOe

17. Jan Meyer, SVAOe

 

 

opti-elbeausfahrt_1211.9.2012, Jan Hauschildt

 Einer der Höhepunkte unserer jährlichen Optiaktivitäten ist die Elbeausfahrt. Fortgeschrittene und RegattaseglerInnen können dabei ihre Segelkünste auf der Elbe ausprobieren. Das Segeln auf der Elbe ist im Gegensatz zur gewohnten Alster und den meisten Regattarevieren von Tide und Großschifffahrt gekennzeichnet. Für manche Kinder ist ein Wochenende ohne Eltern, Bett, Strom und fließend Wasser, dafür mit Schlafen im Zelt und Baden in der Elbe auch ein wichtiger Grund, sich lange vorher darauf zu freuen. Am Wochenende 18. und 19. August war es wieder soweit. Dank der routinierten Organisation von Birgit klappten der Transport von Optis und dem Begleitboot „Ben“ nach Wedel und Einkauf der Verpflegung  reibungslos. Von der Hamburg Segler-Jugend haben wir dazu noch „Commander Finchen“ ausgeliehen. Mit der letzten Ebbe starteten wir gegen 10.45 von Wedel. Der Tidenkipp erwischte uns dann hinter Lühesand, aber mit geschicktem Aussegeln dicht unter Land (siehe Bild) und einer weiteren Elbquerung in Höhe Stadersand erreichten wir unser Ziel Bishorster Sand. Dort wurde unser Zeltdorf aufgebaut,  bei schönstem Sonnenschein gebadet und von den Kindern auf dem Ring hinter dem Motorboot so mache Runde gedreht. Grillen, zu Sonnenuntergang nochmals baden und Stockbrot backen schloss den Abend ab. Diesmal mussten einige Worte die Kinder zur Ruhe bringen. Letztes Jahr - da war es nicht nötig - war das Segeln wohl anstrengender.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück nochmals Wasserspaß, bis dann kurz nach Niedrigwasser wieder Kurs auf den Hamburger Yachthafen genommen wurde. Die ganze Strecke bis Wedel musste gekreuzt werden, trotz Flut ein respektabler Weg für die Kinder in ihren kleinen Booten. Unterwegs konnten einige Erfahrungen mit der Tide gemacht werden, denn die Kinder, die sich (unter Aufsicht und mit Hinweisen auf die Schifffahrt ) ins Fahrwasser getraut haben, merkten schnell, wie viel die Tide auf der Elbe schieben kann. In Wedel warteten dann Eltern, die ihre „Kleinen“ wieder in die Arme schließen konnten. Abtakeln, Verladen und ein schönes Büffet schlossen die Ausfahrt ab. Der Rücktransport der Boote ist Routine. Vielen Dank an die netten Kinder, die hilfsbereiten Eltern und an die Begleiter Birgit, Hilke und unseren FSJler Mark.

 

fritz_in_bayern_129.8.2012, Fritz Meyer. 

Ich war in den Sommerferien mit meiner Familie und „Wellenhamster“ in Bayern. Dort habe ich bei der Ernst-Käppi-Regatta der WAB auf dem Altmühlsee mitgesegelt. Von den 15 gestarteten Kindern belegte ich bei wenig Wind und insgesamt 4 Wettfahrten den 3. Platz. Die Betreuer dort waren sehr nett und wir wurden gut verpflegt.

 

 

 

 

 

 

 

fritz_in_bayern_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

fritz_in_bayern_3

fritz_in_bayern_4 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Lyssewski, 13.7.2012. Anfang Juli war es endlich wieder soweit: Opti Hochsee-Meisterschaft 2012 auf Helgoland.

Aus der SVAOe Opti-Gruppe nahmen diesmal drei Kinder teil: Maja mit "Mausey" GER 10876, Björn mit "Alsterperle" GER 12181 und Jette mit "Lisbeth" GER 11770. Begleitet wurden sie von einigen Eltern. Insgesamt waren knapp 70 Opti- Kinder und -Eltern auf Helgoland.

borgwedel 2012-1Thomas Lyssewski, 4.6.2012. Die jährliche Ausfahrt der Jüngsten nach Borgwedel an der Schlei fand diesmal am Wochenende 2. und 3. Juni statt. 23 Optikinder und 5 Jollensegler mit ihren Booten sowie 4 Begleitboote mit Trainern und Eltern waren mit Begeisterung dabei. Bei den Optis konnte eine Regatta-, eine Fortgeschrittenen- und eine Anfängergruppe gebildet werden. Auch für die zwei 420er-Jollen war ein Trainer dabei, so dass die Ein- und Umsteiger bei diesen Booten gut betreut werden konnten.

02.04.2012, Thomas Lyssewski

Die SVAOe- Regattakinder haben schon in der letzten Woche, Ende März, das Segeln auf der Alster begonnen.

Es stehen die Vorbereitungen für die ersten Regatten am 14./15. April in Oortkaten und am 5./6. Mai auf der Alster an.

Bei schönsten Bedingungen konnten wir mit dem Regatta-Trainer Henrik Preuss die Kinder über die Alster jagen.

Fritz und Eltern-Helfer Steffen und JensAm 01. April hatten wir dann unser Kentertraining im Schwimmbad in Hamburg-Bahrenfeld. Mit den zwei Segelvereinen, dem LSV und dem SCU, konnten wir mit 45 begeisterten Optikindern in 4 Gruppen die Übungen Kentern, Tauchen unter dem Opti und Tauchen unter dem Segel ausgiebig mit 4 Optis üben.

 

 

 

Trainerin Hilke (verdeckt) und Jan

Dank an alle Helfer, die an Land und im Wasser die Kinder betreut haben.



optielbe1Lars Hauschildt, 21.9.2011 (Bilder Birgit Rothe). Ein Teil unserer Segelausbildung für Opti-Kinder ist die alljährliche Elbeausfahrt. Dazu trafen sich nach der unumgänglichen Vorplanung am 3. September morgens um 9 Uhr acht Optikinder und vier BegleiterInnen im Yachthafen Wedel. Zum Bringen und Abladen der Optis waren Eltern natürlich auch anwesend, aber die Ausfahrt selbst geht ohne sie vonstatten. Nach Verstauen aller notwendigen Ausrüstungen in den zwei Motorbooten „Ben“ und „Commander Finchen“ waren wir gegen 11 Uhr auf der Elbe. Für die meisten Kinder ist es das erste Mal segelnd auf der Elbe, die Dimensionen sind anders als auf der gewohnten Alster, und Schiffsverkehr und Tide macht es spannender als auf der Schlei in Borgwedel. Aber routiniert setzt sich unsere Flottille mit dem Ebbstrom und leichter Südostbrise in Bewegung. Auf eine Pause wird verzichtet; vor dem Wind mümmeln die Kinder ihre Mittagsverpflegung segelnd und treibend.  Unser Ziel ist der Bishorster Sand gegenüber von Bützfleth.  Dort angekommen werden die Optis auf den Strand getragen, die Begleitboote ausgeladen und im Strom verankert. Durch Entgegenkommen des Wassersport-Clubs  Haseldorf können wir eine Fläche zum Zelten nutzen. Die Kinder nehmen sie gleich in Beschlag und bauen ihre Zelte in einer Geschwindigkeit auf, als würden sie sonst nichts Anderes machen. Der Strand wird erkundet und sich gewundert, wie schnell die Flut das Wasser steigen lässt. Die Optis müssen weiter auf den Strand hoch und die Ankerleine eines Begleitboots weiter ausgesteckt werden. Neben dem Segeln ist das „Knee-Board“ fahren hinter „Ben“ oder „Commander Finchen“ ein Highlight. Bei diesem „Wasserski für Kleine“ lassen sich nach einigem Training manche Kinder auch durch schnelle Manöver oder Wellenfahrt nicht mehr abschütteln. Das erste Septemberwochenende glänzt mit sommerlichen Temperaturen. Alle nutzen die Elbe zum Planschen und Schwimmen. Mit sinkender Sonne werden Lagerfeuer und Grill angeheizt, und nachdem alle gesättigt sind, wird der Abend weit weg von der Zivilisation genossen (Dow-Chemical und die Alu-Hütte grüßen mit Lichterschein von der anderen Elbseite). Einige Kinder kümmern sich um das Lagerfeuer, andere freuen sich über den abendlichen Blick über die Elbe. Positionslichter werden erkannt, Richtfeuerlinien und die unterschiedlichen Kennungen der Leuchttonnen. Eine Schlafenszeit war nicht fest ausgemacht, aber auch nicht notwendig, weil bis 22 Uhr alle Kinder müde in ihren Schlafsäcke verschwanden. optielbe2Eine Aufstehenszeit wäre vielleicht eher angebracht gewesen, denn um 6.30 Uhr krähte es schon: „Wieso schlafen die anderen denn noch“- davon haben sich aber nicht alle wecken lassen. Eine ganze Rolle unbenutztes Klopapier musste herhalten um ohne BetreuerInnen und deren Feuerzeuge das Lagerfeuer wieder in Gang zu bringen. So konnten wir zum Frühstücksplan noch einige Würstchen und geröstetes Brot hinzufügen. Die Zelte waren schnell eingepackt und verstaut, das Zuwasserbringen der Optis wurde interessiert von einem schwimmenden Seehund aus nur ca. 50 m Entfernung beobachtet. Wir sind dann erstmal elbabwärts hinter den Pagensand gesegelt. Von der Pinnaumündung durch die Haseldorfer Binnenelbe mussten wir die Optis gegen die Tide in Schlepp nehmen, um dann bei Twielenfleth noch einmal Rast zu machen. Bei letzter Ebbe starteten wir, um gegen eine schwache bis leichte Brise aus Südost bis nach Wedel zu kreuzen. Mit einsetzender Flut ging es dann ganz schnell bis an die Slipanlage, wo die Eltern ihre „Kleinen“ schon erwarteten. Gemeinsam schnell aus-, auf- und eingeladen zerstreute sich die Runde dann in Richtung Alster (Optis auf ihren Hängern) und heimische Betten. Ein erlebnisreiches, schönes Wochenende für Kinder und BetreuerInnen ging zu Ende.

15.6.2011, Thomas Lyssewski. Zum Optipokal "König+Cie" am 11./12. Juni 2011 waren 117 Optis am Start. Sechs davon kamen aus der SVAOe.
Bei 2-3 Windstärken konnten am Sonnabend schöne 3 Wettfahrten auf dem Mühlenberger Loch gesegelt werden. Sonntag war wie angesagt: Flaute! Trotzdem waren alle auf der Regattabahn und warteten. Die Wettfahrtleitung gab zur Freude der Segler eine Runde Eis aus, musste aber nach einem Startversuch leider alles abbrechen. Jonas übernahm die Begleitung der 6 Kinder an Land und auf dem Wasser mit unserem "BEN". Familie Zwirner und Familie Lysseski mit Rolf Stünitz segelten mit Ihren Folkebooten "Juno" und "Lord Jim" zur Regattabegleitung. Bilder von Annabell Spiekermann.

Termine aktuell

 02 Nov 2021
 18:00 - 21:30
 Altjuniorentreffen
 13 Nov 2021
 10:00 - 17:00
 Dieselmotorenkunde
 14 Nov 2021
 10:00 - 17:00
 Dieselmotorenkunde
 16 Nov 2021
 18:00 - 22:00
 Mitgliederversammlung
 26 Nov 2021
 19:00 -
 Preisverteilung Elbe-Ausklang-Regatta

      für älteres siehe links
      bei Regatten und bei
      Download / Regatten

 

© SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum